Absicht zum Jobwechsel auf dem Vormarsch

Akten schreddern den ganzen Tag, jede Woche für 43,5 Stunden? Täglich mit einem großen Kasten auf dem Rücken 10 Mal durch die ganze Stadt radeln, auch bei großer Hitze? Briefmarken per Hand zurechtschneiden, aufkleben und wieder von vorne?

Hättest du Freude daran? Nicht? Völlig nachvollziehbar, denn wer will schon den Hauptteil seiner kostbaren Lebenszeit mit sinnbefreiter, monotoner und langweiliger Beschäftigung verbringen.

Durchschnittlich verbringen die deutschen Vollzeit-Beschäftigten 43,5 Stunden pro Woche. Das sagt der neueste Arbeitszeitreport von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Dabei ist es nicht überraschend, dass 46% der befragten Personen innerhalb der nächsten 12 Monate einen Jobwechsel beabsichtigen.

jobwechsel

Dies brachte eine aktuelle Studie (2017) der Manpower Group Personalberatung hervor, die auch feststellte, dass 14% unter einem vergifteten Arbeitsklima leiden, 17% nicht ausreichend Wertschätzung für ihre Arbeitsleistungen erfahren und 23% hätten gerne mehr Gehalt. Insgesamt ist fast die Hälfte der Befragten (45%) unzufrieden mit den vorherrschenden Arbeitsbedingungen. So stellt der Jobwechsel für viele die Lösung sämtlicher Probleme dar.